Detail

Kurzstillstand im Zellstoffwerk

Arneburg, 15. April 2020 - Mercer Stendal führt vom 20. bis 22. April 2020 einen planmäßigen Kurzstillstand durch. Innerhalb dieses Zeitraums finden auch die An- und Abfahrprozesse der einzelnen Anlagen statt.

Im Rahmen dieses Kurzstillstandes werden im Werk eine Reihe von Sicherheitsprüfungen, Reinigungs- und Instandhaltungsmaßnahmen durchgeführt, um weiterhin einen störungsfreien Produktionsprozess sicherzustellen. Während des Stillstandes kann es zu erhöhtem Verkehrsaufkommen oder Lärmbelästigungen kommen. Im Zuge der Ab- und Anfahrprozesse ist eventuell mit kurzzeitigen Geruchsbelästigungen in der näheren Umgebung des Werkes zu rechnen. Durch sorgfältige Planung werden diese Unannehmlichkeiten so gering wie möglich gehalten.

Die Sicherheit und Gesundheit der eigenen Mitarbeiter sowie der Mitarbeiter von Subunternehmern ist Mercer Stendal immer ein großes Anliegen. Um die Ansteckungsgefahr und die weitere Ausbreitung des Corona-Virus zu minimieren, hat das Unternehmen zusätzliche umfangreiche Schutzmaßnahmen eingeführt. Dazu gehören beispielsweise Selbstauskünfte zum Gesundheitsbefinden der Auftragnehmer, Einhaltung und Kontrolle der Hygieneregeln, das Tragen von Mundschutz, die Bereitstellung von Desinfektionsmaterialien und zahlreiche organisatorische Maßnahmen, um soziale Kontakte während der Arbeitsprozesse einzuschränken.